Judo-Club Gernsdorf e.V.

Artikel (2020)

Schmitz-Brandschutzservice GmbH sponsort Rückenschilder

Der JC Gernsdorf bedankt sich bei der Firma Schmitz-Brandschutzservice GmbH aus Netphen für das Sponsoring von Rückenschildern für das Wettkampfteam. So haben wir die Möglichkeit bei Turnieren einheitlich aufzutreten. Am Freitag fand nun die Übergabe statt. Stephan Schneider von Schmitz-Brandschutzservice übereichte dem Vorstand um Sebastian Kuhlmann und Sebastian Neuser die Schilder. Erste Gelegenheit das neue Outfit zu tragen ist am Sonntag beim Bezirksturnier in Lippetal.

Weitere Informationen zu unserem Sponsor hier: https://www.schmitz-brandschutzservice.de/

Bilder: Tanja Schneider

06.03.2020

Direktlink

Vereinsgründer Siegbert Lober verstorben

Gestern erreichte uns die traurige Nachhricht, dass unser Vereinsgründer und Ehrenmitglied Siegbert Lober im Alter von 75 Jahren verstorben ist.

Siegbert hat zusammen mit Heinz-Alfred "Alex" Vitt in den frühen 70er Jahren unseren Verein gegründet. Mit viel Tatktraft und Pioniergeist gestaltete er die Entwicklung von einer Trainingsgruppe der JV Siegerland zu dem eigenständigen Verein in der heutigen Form. Er kämpfte selbst erfolgreich in der 2. Judo Bundesliga und hat danach als Vorstandsmitglied und vor allem als Trainer über viele Jahre den Judo-Club Gernsdorf geprägt.

Der Verein ist Siegbert Lober zu größtem Dank verpflichtet. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Helga.

Vorstand und Mitglieder des JC Gernsdorf e.V.

28.02.2020

Direktlink

Mara, Marie, Janne und Titus von Bürgermeisterin ausgezeichnet

Mara Fries, Marie Ax, Janne Westphal und Titus Falk wurden von Bürgermeisterin Schuppler ausgezeichnet für ihren tollen Leistungen im Jahr 2019 bei Bezirks- Westfalen- und Westdeutschen Meisterschaften. Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen der Sportlerehrung der Gemeinde Wilnsdorf. Unter den Gästen war auch die ehemalige Fussball Bundestrainerin und Weltmeisterin Sylva Neid. Es war ein toller Abend für unser Quartett und Ansporn für weitere gute Leistungen.

26.02.2020

Direktlink

Ergebnis Westdeutsche Meisterschaften U15 und U18

Titus Falk ( U18, bis 81kg) und Marie Ax (U15, bis 40 kg) war es gelungen sich bei der Bezirksmeisterschaft in Kamen für die nächste Ebene, die Westdeutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Es war klar, dass hier "die Trauben hoch hängen" und es schwer wird gegen die Konkurrenz der Großvereine und Bundesligisten. Zumal Titus im ersten Jahr U18 kämpft und Marie mit ihren 11 Jahren eigentlich noch in der U13 zu Hause ist. Zwei Jahre Altersunterschied machen sich extrem bemerkbar in Sachen Athletik.

Titus konnte sich letztlich nicht unter den 17 Teilnehmern seine Gewichtsklasse platzieren. Marie belegte Platz 7 von 13 Teilnehmerinnen und war die einzige Amazone die aus dem Siegerland auf der Ebene vertreten war.

Fazit: es war schon Erfolg hier starten zu dürfen und im zweiten und erst recht im dritten Jahr in der Altersklasse wird es einfacher zu bestehen.

Danke an Trainer Sebastian Neuser, Familie Falk für den Fahrdienst, Emma Schneider fürs Unterstützen vor Ort und die ausrichtenden Vereine (U18: DSC Wanne Eickel, U15: Judo-Club Nievenheim) für perfekt organsisierte Veranstaltungen. Moderne Halle, funktionierender Zeitplan, Kampfrichter mit Headset und Video Assistenten, Catering Bereich, Platz auf den Tribünen: so macht das Spaß !!!

16.02.2020

Direktlink

Marie Ax und Titus Falk holen Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft

Am Wochenende fanden in Kamen die Bezirksmeisterschaften U15 und U18 statt. Modus hier: Die Plätze 1 bis 3 qualifizieren sich für die Westdeutschen Meisterschaften.

Los ging es mit der U15 Mädels. Einzige Starterin vom JC Gernsdorf war Marie Ax. Da sie eigentlich noch in der U13 zu Hause ist hatte sie sich mit ihren elf Jahren noch keine großen Hoffnungen gemacht. Trotzdem gelang ihr der Start in der Klasse bis 40 kg gut und sie gewann nach Kontertechnik mit Haltegriff vorzeitig. Im Halbfinale ging es dann allerdings gegen die Kaderathletin Sofia Stachowiak aus Castrop. Marie behielt auch hier mit Hüftwurf und anschließenden Haltegriff die Oberhand. Im Finalkampf hatte sie zwischenzeitlich die Chance ihr Gegnerin im Haltegriff zu besiegen, in der Folge geriet sie selbst in einen Haltegriff aber freute sich sehr über Platz 2 und eine Nominierung der Bezirkstrainerin für eine Kadermaßnahme anlässlich des Judo Grand Slams im ISS Dom Düsseldorf.

Weiter ging es dann in der U18: hier waren Tom Luca Fries, Titus Falk und Ben Turian am Start. Für Ben und Titus war es der erste Start in der U18. Zusätzlich erschwerend war, dass sich zwei unserer drei Starter am unteren Rand der Gewichtsklasse befanden. Das ist natürlich suboptimal, wenn nicht nur gegen ältere sondern auch noch schwerere Gegner antreten muss. Somit konnten sich Ben und Tom Luca leider nicht durchsetzen. Titus Falk hatte 2019 im letzten Jahr in der U15 für Furore mit einem dritten Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften gesorgt. Und auch dieses Mal konnte er sich mit Platz drei qualifizieren. In der Klasse bis 81 kg mit zwei Niederlagen gestartet reichte dann ein Sieg durch die Konstellation in seiner Klasse für Platz 3. Glückwunsch dazu.

Letzte Altersgruppe auf der Tagesordnung war dann die U15 männlich. Hier vertrat Janne Westphal unseren Verein in der Klasse bis 43 kg. Am Ende des Tages musste sich Janne mit Platz 5 zufrieden geben. Ein toller Sieg bei zwei knappen Niederlagen reichten leider nicht um eine Runde weiter zu kommen. Schade, hier wäre mehr drin gewesen aber Janne hat auch nächstes Jahr noch einmal die Chance in der U15 zu starten.

Viel Erfolg für Marie und Titus in der nächsten Runde und vielen Dank an die Eltern mit Fahrdienst.

An die "Nicht-Qualifizierten": Kopf hoch - ihr habt es versucht und in der Vergangenheit schon viele gute Platzierugen geholt für unseren Verein. Und das wird auch in Zukunft wieder so sein.

Auf dem Bild fehlt Janne Westphal (Waagezeit erst später am Nachmittag)

02.02.2020

Direktlink